Entweder oder? Wie wär’s mit sowohl als auch!

Ich verstehe die aktuelle Diskussion über die Kurzzeitarbeit nicht. Die Stimmen, die die Regierung im Bezug auf die Subventionierung der Kurzzeitarbeit kritisieren werden immer lauter. Es wird verlangt, dass anstatt die Kurzzeitarbeit mit den Steuermittel zu finanzieren, es stattdessen in die Bildung investiert wird, weil diese Investition Nachhaltigkeit verspricht.

Die Beschäftigungsproblematik die mit der Finanzkrise einhergeht ist aber allgegenwärtig. Die Menschen brauchen sofortige Lösungen und nicht nur diejenige, die in die Zukunft gerichtet sind. Was wird aus den Menschen, die zurzeit von den Mittel der Kurzzeitarbeit profitieren, wenn diese gestrichen werden?

Der Staat müsste dann auch beim Arbeitslosengeld einspringen, die Menschen säßen aber dafür auf der Strasse. Mit der Finanzierung der Kurzarbeit wird sichergestellt, dass die Menschen zugleich ihren Beruf weiterhin ausüben können und ihr sozialer Standard auch erhalten bleibt. Der Arbeitsplatzverlust ist meist mit Sozialabstieg und Unzufriedenheit aufgrund des Wertverlustes verbunden.

Abgesehen von der Tatsache, dass sich keine Regierung solche Umstände im Wahljahr leisten kann, ist in einer sozialen Marktwirtschaft die Korrektur des Marktversagens grundsätzlich in der Verantwortung des Staates. Es ist genauso wichtig für eine Volkswirtschaft, für Nachhaltigkeit in der Zukunft zu sorgen und gleichzeitig effiziente Lösungen für die aktuellen Probleme zu finden.


Die Finanzierung der Kurzzeitarbeit stellt meines Erachtens eine dieser Lösungen dar.

Tags: , , , , , , , , ,

Leave a Reply