Browsed by
Kategorie: worth reading

Tech-Startups: 9 Unicorns in Afrika

Tech-Startups: 9 Unicorns in Afrika

Eine Schule hier, noch eine Schule da und dort, noch eine Schule und noch eine und noch eine. Oft ging es bei den nach Afrika getätigten Investitionen (Entwicklungshilfe und Wohltätigkeitsspende) überwiegend darum, Schulen zu bauen. Ein Schulabschluss ist schließlich der Weg aus der Armut, ein Garant für ein besseres Leben. Blöd ist nur, wenn man nach dem Abschluss da steht und das Versprechen nicht eingelöst wird, weil es nicht genügend Arbeitgeber und somit nicht genügend Arbeitsplätze gibt. So finden sich…

Weiterlesen Weiterlesen

E-Commerce in Nigeria: Das Marktvakuum füllen

E-Commerce in Nigeria: Das Marktvakuum füllen

Für das Jahr 2022 schätzt das Volkszählungsamt der Vereinten Staaten Nigerias Einwohnerzahl auf rund 225 Millionen. Gegenwärtig beträgt laut dem nigerianischen Kommunikationskommission Nigerian Communication Commission (NCC) die Zahl der Menschen mit Internetanschluss rund 153 Millionen wovon das mobile Internet den Löwenanteil mit rund 152 Millionen ausmacht. Von 100 Menschen verfügten laut der Weltbank 99 über ein Mobilfunkabonnement im Jahr 2020. Wie es den Berechnung der NCC zu entnehmen ist, beträgt die Kabel-Breitband-Durchdringung ihrerseits derzeit 45.09 Prozent. Analog zu den meisten…

Weiterlesen Weiterlesen

Zeitfaktor und Wohlstand

Zeitfaktor und Wohlstand

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Michail Gorbatschow Wenn es stimmt, dass die Zeitwahrnehmung darüber bestimmt, wie produktiv, wie erfolgreich und somit wie wohlhabend man ist, dann liegt hier womöglich die Ursache, weshalb manche Menschen, manche Völker und manche Nationen erfolgreicher und wohlhabender sind als andere. Vielleicht auch der Grund weshalb Afrika anderen Kontinenten hinterher hinkt. Dort wird nämlich die Tugend „des-zu-spät-kommens“ als „L‘ heure africaine“ charakterisiert, gar gepriesen. Wenn eine Stunde für den einen 60 Minuten bedeutet…

Weiterlesen Weiterlesen

Frauen-Ära

Frauen-Ära

Die Männer haben sich die Welt von Anfang an gefügig gemacht. Obwohl sie der Motor ist, von dem alles ausgeht und ohne den nichts möglich wäre, so wurde die Frau langer Zeit unabhängig von der Gesellschaft in welcher sie unterwegs war, ausschließlich über ihren Mann definiert und so als Mensch zweiter Klasse degradiert. Wollte sie studieren brauchte sie die Erlaubnis ihres Mannes. Wollte sie einen Rang haben, so musste sie heiraten. Wollte sie arbeiten, brauchte sie die Erlaubnis ihres Mannes….

Weiterlesen Weiterlesen

Afromigrant!

Afromigrant!

À la recherche d’un lendemain meilleur, de milliers d‘ Africains tournent le dos à leur continent jour par jour. Selon la Frankfurter Allgemeine Zeitung, actuellement, près de 40 pourcent d‘ Africains seraient prêts à immigrer. Vue cette affluence, la question qui se pose ne réside plus dans les causes de cette immigration, causes qui en effet sont connues de tous (pauvreté, misère, oppression, Faim, guerre, prestige etc…). Le grand soucis est celui de pourvoir y mettre terme. Car bien que…

Weiterlesen Weiterlesen